Erster Bielefelder Schneemann-Meister gekürt

Eine Bar aus Schnee und Eis
Die Geschwister Carina, Marvin und Vanessa Otterpohl erschufen im Garten eine Bar aus Schnee und Eis.

Etwas Schöneres ließ sich mit all dem Schnee, der Bielefeld bis zu dieser Woche fest im Griff hatte, kaum anstellen: Bei der 1. Bielefelder Schneemann-Meisterschaft erschufen die Teilnehmer echte Kunstwerke aus den weißen Massen.

Bielefeld Marketing hatte den Wettbewerb ausgerufen und rund 130 Familien und Einzelpersonen bewarben sich.

Platz 1: Eine Schneebar in Sennestadt
Der Titel des 1. Bielefelder Schneemann-Meisters geht in den Stadtbezirk Sennestadt: Die Geschwister Carina, Marvin und Vanessa Otterpohl erschufen im Garten der Familie eine Bar aus Schnee und Eis, samt Theke, Barkeeper mit Möhrennase und Hocker für die Gäste.

“Da die Clubs und Bars leider im Moment zu haben, haben wir uns gedacht, dass wir uns einfach einen eigenen Schneeclub in unseren Garten bauen”, erzählt Carina Otterpohl.

Als Belohnung bekamen die drei den standesgemäßen Pokal und als Hauptpreis ein “Picknick mit Ausblick” für die Familie auf dem Turm der Bielefelder Sparrenburg.

Der schneeweiße Hai.
Der schneeweiße Hai von Vincent Weglarz.

Platz 2: Der schneeweiße Hai
Beeindruckend für die Jury war auch das Foto vom scheeweißen Hai, mit dem sich Vincent Weglarz bewarb. Das Ungetüm nahm mal eben eine gesamte Hofeinfahrt ein. Dafür gab es den 2. Platz und als Preis ein Bielefeld-Monopoly-Brettspiel.

Platz 3: Das Sparrenburg-Iglu
Der dritte Platz ging an Frieda Kaizler und ihr “Sparrenburg-Iglu”. Über dem Kunstwerk wurde natürlich die Fahne mit den drei Sparren gehisst. Auch hier gab es als Preis ein Bielefeld-Monopoly.

Foto: Bielefeld Marketing GmbH

nach oben