Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Gesundheit
Weihnachtsköstlichkeiten mit Vorsicht genießen
Mittwoch, 19 Dezember 2012

Zahnärzte raten: Weihnachtsköstlichkeiten mit Vorsicht genießen

Gladbeck. Gerade in der Weihnachtszeit ist für viele Menschen die Freude leider oft durch Zahnschmerzen getrübt. Dafür verantwortlich ist meistens die für Weihnachten typische "Ernährungsumstellung", die nicht wenigen auf die Zähne schlägt. "Gebrannte Mandeln vom Weihnachtsmarkt können für ältere Amalgamfüllungen zu einer echten Herausforderung werden, die die Füllungen oftmals nicht überstehen", weiß Zahnarzt Tim Becker vom Freien Verband Deutscher Zahnärzte in Westfalen-Lippe (FVDZ-WL).
...Anzeige...

Advertisement


GESUND in NRW - Ideen für die Präventionswerkstatt
Mittwoch, 05 Dezember 2012

Wettbewerb "GESUND in NRW - Ideen für die Präventionswerkstatt":
Der Münsterland e.V. sucht herausragende Ideen für den Gesundheitsurlaub


Greven. Im Rahmen des Wettbewerbs "GESUND in NRW" werden bis zum 31. März 2013 Projekte und Ideen gesucht, die Gesundheit und Urlaub in Nordrhein-Westfalen miteinander verbinden. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative gesundheitstouristische Ideen und Angebote aufzuspüren, die auf die gesundheitliche Prävention abzielen und Potenzial zur weiteren Vermarktung unter der Marke "DEIN NRW GESUND" bieten.
Kontrolluntersuchung noch in 2012 und Bonus sichern!
Montag, 03 Dezember 2012

Zahnärzte raten: Kontrolluntersuchung noch in 2012 und Bonus sichern!

Bonuszahlungen zum Jahresende sind in der öffentlichen Wahrnehmung oft negativ belastet. Diese Sonderzahlungen werden oft mit hoch bezahlten Managern in Verbindung gebracht. Boni erhalten jedoch nicht nur die Chefs großer Aktiengesellschaften.
Blick ins Herz
Mittwoch, 31 Oktober 2012

St. Vincenz-Kardiologie mit OWL-weit einzigartiger Endoskopie- und Lasertechnik

Als erste Klinik in OWL nutzt die Kardiologie im Paderborner St. Vincenz-Krankenhaus einen hochmodernen, endoskopisch gesteuerten Laser, um Arrhythmien zu behandeln.
Als erste Klinik in OWL nutzt die Kardiologie im Paderborner St. Vincenz-Krankenhaus einen hochmodernen, endoskopisch gesteuerten Laser, um Arrhythmien zu behandeln.
Als einzige Klinik in OWL setzt der Fachbereich Kardiologie des Paderborner St. Vin-cenz-Krankenhauses unter Leitung von Chefarzt Professor Dr. Andreas Götte seit einiger Zeit eine hochmoderne Lasertechnik zur Behandlung von Vorhofflimmern ein. Besonderer Vorteil der Methode: Durch ein Endoskop wird bei dem Verfahren "durchs Schlüsselloch" eine Kameraoptik zusammen mit dem Laser für die Untersu-chung ins Herz eingeführt. So kann der behandelnde Arzt unter Sichtkontrolle mit dem Laser die notwendige Verödung ("Ablation") vornehmen, um das Vorhofflimmern zu beseitigen. In herkömmlichen Verfahren erfolgt die Darstellung des Herzens wäh-rend der Untersuchung per Röntgenbild oder durch elektrische Signale. Durch die Kameratechnik kann die Behandlung jedoch per Sichtkontrolle erfolgen - mit einem direkten Blick ins schlagende Herz.
Vortrag "Wenn die Seele das Herz krank macht ..."
Freitag, 21 September 2012

"Halten Sie Ihre Seele gesund." - Präventionsstrategien gegen Stress, Burn-out und Depressionen als Auslöser von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

- VHS-Vortrag am 04.10.2012 in der Knappschafts-Klinik Bad Driburg

Image Bad Driburg. Von einer Depression sind schätzungsweise vier Millionen Menschen in Deutschland betroffen. Bis zu ihrem 65. Lebensjahr haben gut zehn Millionen Menschen eine Depression erlitten.
Eine Depression bringt nicht nur die Psyche aus dem Gleichgewicht, sie ist auch belastend für das Herz. Oft wird sie auch für den Körper zur Bedrohung.
Depressive Stimmung und Hoffnungslosigkeit erhöhen das Risiko für koronare Herzkrankheit (KHK) und verschlimmern ihren Verlauf. 

 


<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>
Ergebnisse 64 - 72 von 157

Partner

Denkanstoße


“Bloß eine Klasse der Gesellschaft denkt mehr über das Geld nach als der Reiche, und das ist der Arme. Der Arme kann sonst nichts denken. Und dies ist das Elend der Armen!”

Oscar Wilde, englischer Schriftsteller, 1854-1900

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang