Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Senioren
Grundlegende Änderungen im Heimentgelt seit Jahresbeginn
Montag, 27 März 2017

Betroffene sollten überprüfen, ob finanzielle Verbesserungen bei ihnen ankommen

Bonn. Seit Anfang des Jahres wird die Pflegereform der Bundesregierung umgesetzt. Ziel ist neben mehr Leistungen auch eine gleichmäßige Verteilung der Pflegekosten Kosten auf alle Bewohner einer Einrichtung. Gerade für Bewohner mit hohem Pflegebedarf sollten dadurch die Pflegekosten sinken oder zumindest nicht ansteigen. Pflegeheimbewohner sollten dies genau überprüfen, rät die Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen (BIVA) e.V. und bietet hierzu kostenlose Unterstützung für Ratsuchende in NRW an.
...Anzeige...

Advertisement


Tagesseminar zur Förderung von Menschen mit Demenz
Donnerstag, 02 März 2017

Soest. Die eigene Biographie und die eigene Persönlichkeit führen dazu, dass jeder Mensch sich unterschiedlichen Beschäftigungen zuwendet. Auf der Grundlage der biographischen Entwicklungen jedes Menschen will eine Tagesveranstaltung der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. Möglichkeiten vorstellen und erarbeiten, den Menschen mit Demenz den Tag strukturieren zu helfen.
Pflegestatistik
Dienstag, 17 Januar 2017

Politik bedroht das Versorgungsniveau

Köln. Die Nachfrage nach stationärer Pflege in Deutschland ist weiter gestiegen. Dies hat das Statistische Bundesamt in seiner heute veröffentlichten Pflegestatistik bekanntgegeben. Bei den stationären Pflegeheimen liegt die Auslastung wieder deutlich über 90 Prozent. Die bundesweit tätige Pflegeheim-Beratung TERRANUS warnt angesichts dieser Zahlen davor, den Ausbau der stationären Pflege weiter politisch zu verhindern.
Auf der Schwelle zum "Un-Ruhestand"
Donnerstag, 01 Dezember 2016

Mit Unterstützung der Selbsthilfe-Kontaktstelle soll eine neue Gruppe auf den Weg gebracht werden für Menschen, die kurz vor ihrem "dritten Lebensalter" stehen. Der Beginn des sog. Ruhestandes bringt zwar einerseits viel neuen Freiraum, zumindest was die arbeitsfreie Zeit angeht. Auf der anderen Seite ist der Blick dahin aber oft begleitet von Unruhe und Ängsten, wie das neue Lebensalter gestaltet werden kann, besonders bei alleinstehenden Menschen.
Alter(n) und Teilhabe
Samstag, 19 November 2016

ISBN 978-3-8474-0587-0
ISBN 978-3-8474-0587-0

Alter(n) und Teilhabe

Herausforderungen für Individuum und Gesellschaft

Die Menschen in Deutschland leben immer länger: Welche Herausforderungen resultieren daraus für Individuum und Gesellschaft? Der teilweise stark emotionalisierten Diskussion setzen die AutorInnen wissenschaftliche und anwendungsorientierte Beiträge entgegen, indem sie neben Herausforderungen auch Chancen und Potenziale in den Blick nehmen.

<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>
Ergebnisse 1 - 5 von 39

Partner

Denkanstoße


“Es erschreckt mich, festzustellen, daß in Rußland jeder Student mehr über Goethe weiß als in Deutschland eine ganze Schulklasse.”

Axel Springer, dt. Verleger, 1912-1985

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang