Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Ostwestfalen-Lippe bei Beschäftigtenentwicklung in NRW spitze
Donnerstag, 10 Januar 2008 | Autor: Kristina Richter

Bielefeld. Nach Angaben der Industrie- und Handelskammer Ost-westfalen zu Bielefeld (IHK) wuchs die Zahl der Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in den vergangenen 20 Jahren in Ostwestfalen-Lippe um 14,6 Prozent. Bei einem Vergleich der Regierungsbezirke in NRW belegt OWL damit Platz eins vor dem Regierungsbezirk Münster mit einer Beschäftigtenzunahme von 8,6 Prozent. In OWL wuchs damit die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten von 1987 bis 2007 um 87.000 Personen. Auch bei einem Kreisvergleich schneidet OWL gut ab, so die IHK. 


Den höchsten Zuwachs verzeichnet zwar der Kreis Coesfeld (41,5 Prozent), gleich auf dem zweiten und dritten Platz folgen aber die Kreise Paderborn und Gütersloh. Im Kreis Paderborn nahm die Beschäftigtenzahl um 33,1 Prozent zu (absolut: plus 24.100 Beschäftigte), im Kreis Gütersloh um plus 32,1 Prozent (absolut: plus 32.451 Beschäftigte). Auch alle anderen Kreise in OWL konnten ihre Beschäftigtenzahl ausweiten: Kreis Minden-Lübbecke plus 14,3 Prozent oder plus 13.374 Beschäftigte, Kreis Höxter plus 13 Prozent oder plus 4.425 Beschäftigte, Kreis Herford plus 10 Prozent oder plus 7.583 Beschäftigte, Kreis Lippe plus 8,5 Prozent oder 7.700 Be-schäftigte. In der Stadt Bielefeld hingegen sank die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 2,1 Prozent (absolut: minus 2.680 Beschäftigte).

Partner

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang