Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Geschichte
Ab November: Rauf auf’s Rad!
Mittwoch, 26 September 2018

Sonderausstellung auf der Burg Altena und dem Deutschen Drahtmuseum

Märkischer Kreis. (pmk). Die Museen des Märkischen Kreises widmen dem Fahrrad eine Sonderausstellung auf der Burg Altena und dem Deutschen Drahtmuseum.
Vor über 200 Jahren wurde das Fahrrad erfunden. Noch heute ist der Drahtesel mehr als ein günstiges Fortbewegungsmittel. Es präsentiert sich modern, umweltfreundlich, urban, gesund und fit. Die Fahrradindustrie boomt nicht zuletzt dank Sporträdern, E-Bikes, Retrorädern und Designermodellen. Mit der Sonderausstellung "Rauf auf’s Rad - Von der Laufmaschine zum E-Bike" vom 11. November 2018 - 12. Mai 2019 setzen sich die Museen des Märkischen Kreises mit der Geschichte des populären Gefährts auseinander. Zumal das Fahrrad mit dem Märkischen Sauerland in mehrfacher Hinsicht verbunden war und ist. Ob in Bezug auf die heimische Fahrrad- oder -zulieferindustrie, das lokale Radsportvereinswesen oder die regionalen Radwanderwege, immer wieder ist die Beziehung spürbar.
...Anzeige...

Advertisement


Klangwelten
Dienstag, 24 April 2018

Musikgeschichte durch die Jahrhunderte

Eine musikalische Geschichts­erzählung von Altertum und Mittelalter über Renaissance, Barock, Klassik und Romantik bis hin zur Moderne.

Dieter Fricke hat sich in die Vergangenheit begeben und eine umfangreiche und vielfältige Sammlung erstellt. Diese gewährt uns einen Überblick über die musikalischen Epochen und einen Blick in die jeweilige Zeit selbst.
Die russische Nummer eins
Dienstag, 17 April 2018

Russland richtet zwar die Weltmeisterschaft aus, gilt aber nicht als klassisches Fußball-Land - ein Trugschluss, sagt der Historiker Peter Kaiser

Als die FIFA am 2. Dezember 2010 ihre Entscheidung bekanntgab, Russland zum Ausrichter des größten Fußballturniers der Welt ausgewählt zu haben, wurde über die politische Tragweite dieses Ereignisses diskutiert und gestritten. "Nur die wenigsten haben sich die Frage gestellt, was die Ausrichtung des Turniers für die russischen Fußballfans und die Entwicklung dieses Sports in dem Land bedeutet", sagt Historiker Dr. Peter Kaiser von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die spontane Begeisterung zwischen Kaliningrad und Wladiwostok, die bei der Bekanntgabe des Wahlergebnisses ausbrach und bis heute anhält, ließe sich nur mit einem Blick auf die Geschichte des russischen Fußballs verstehen.
Hexenwahn und Aberglaube
Montag, 29 Januar 2018

Führung auf den Spuren lippischer Mythen, am Sonntag, dem 11. Februar, 15.00 Uhr, im Lippischen Landesmuseum Detmold

Image Detmold. Am 8. Februar ist Weiberfastnacht. Zur Weiberfastnacht gehört der Brauch, dass den Frauen für einen Tag die Macht zugestanden wird. Diese Idee gibt es seit dem Mittelalter. Es war eine Zeit, als die Frauen den Männern in allem untergeordnet waren und die Männer über die Frauen die Geschlechtsvormundschaft ausübten. Es galt als "verkehrte Welt", wenn den Frauen die Macht überlassen wurde. Heutzutage verbindet man mit der Weiberfastnacht die tollen Tage am Karnevalswochenende.
Suche nach dem akustischen Wandel in Europa
Dienstag, 19 Dezember 2017

LWL-Industriemuseum sammelt "Sounds of Changes"

Dortmund (lwl). Das Gemurmel von Menschen, das Piepen von Kassen, Klingeltöne aus dem Smartphone, Jingle Bells aus den Lautsprechern - so klingt es in der Vorweihnachtszeit im Einkaufszentrum "Centro" in Oberhausen. Der Tempel der Konsumgesellschaft steht auf dem ehemaligen Gelände der Gutehoffnungshütte. Deshalb waren Konrad Gutkowski und Kathinka Engels vom Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) dort am 13. Dezember mit dem Aufnahmegerät unterwegs. Parallel gingen am selben Tag Teams fünf weiterer europäischer Museen in Einkaufszentren auf Geräuschefang.

<< < 1 2 3 4 > >>
Ergebnisse 1 - 9 von 36

Partner

Denkanstoße


“Kann sich jemand an Zeiten erinnern, die nicht hart waren und in denen das Geld nicht knapp war?”

Ralph Waldo Emerson, amerikanischer Philosoph, 1803-1882

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang