Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Verbraucher
Razzia gegen Intel: Verdacht auf Absprachen zu Lasten der Verbraucher
Mittwoch, 13 Februar 2008

Erklärungsbedarf bei Metro: Untersuchungen auch bei Media Markt
Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begrüßt die gestrige Razzia gegen Intel wegen des Verdachts kartellrechtswidriger Geschäftspraktiken. Im Juli 2007 hatte die Europäische Kommission Intel vorgeworfen, seine Marktmacht zu missbrauchen. Danach soll Intel Computerhersteller in rechtswidriger Weise dazu genötigt haben, nur noch Intel-Prozessoren zu verwenden und insbesondere auf Produkte des Konkurrenten AMD zu verzichten.
...Anzeige...

Advertisement


Glückspiel: nach dem BGH-Urteil und vor dem neuem Staatsvertrag
Donnerstag, 03 Januar 2008

Dr. Meinolf Bachmann
Dr. Meinolf Bachmann
  LWL-Spielsuchtexperte fordert mehr Kontrollen in Daddelhallen

Münster/Gütersloh (lwl). Die Sucht nach dem Glücksspiel: Mit Jahresbeginn 2008 soll der neue Glücksspiel-Staatsvertrag ihrer Bekämpfung "höchste Priorität" geben. Auch der Bundesgerichtshof (BGH) will Spielsüchtigen den Zugang zu Daddelautomaten erschweren. Sein jüngstes Urteil verpflichtet Spielbanken zu kontrollieren, ob in ihrem Automatenbereich krankhafte Zocker spielen, die für das "Große Spiel", also Roulette- oder Black-Jack-Tische, gesperrt sind. Hintergrund: Ein Bielefelder Spielsüchtiger hatte mit einer Schadenersatzforderung bis in die letzte Instanz beklagt, dass ihn ein Casino nicht vor sich selbst schützte, als er trotz Spielsperre an die Geldspielgeräte ("Kleines Spiel") auswich und dort mehr als 60.000 Euro verzockte. Dr. Meinolf Bachmann, Spielsuchtexperte in der Gütersloher Suchtfachklinik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), beantwortet Fragen zu den Neuregelungen:
Komfort hat seinen Preis


Wie sicher sind vernetzte Geräte?

Hamburg. Zahlreiche vernetzte Geräte wie etwa smarte Fernseher oder Lautsprecher mit Sprachassistenten wie Alexa von Amazon oder Cortana von Microsoft werden in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen. Ulf Theike, Geschäftsführer von TÜV NORD Systems und für Digitalisierung zuständig, weiß, worauf bei der Nutzung zu achten ist.

<< < 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 > >>
Ergebnisse 172 - 174 von 174

Partner

Denkanstoße


“Die Hälfte der modernen Medikamente könnte man aus dem Fenster werfen, wenn man nicht Angst um die Vögel haben müßte.”

Martin Henry Fischer, US-amerik. Schriftsteller und Physiologe, 1879-1962

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang